10.777
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton Facebook


Gärtner im Kreis Freiburg im Breisgau

Infos zu Hils-Koop GartenBaumschule & Floristik

Hils-Koop GartenBaumschule & Floristik

Walter-Flexstr 2-4
79100 Freiburg


Infos und Angebote



Ihr Businesspaket mit Kundenmagnet + Social Media Paket
Anzeige


Baden-Württemberg


Jetzt als Gärtner auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
79098 Freiburg im Breisgau Altstadt, Neuburg, Oberau
79100 Freiburg im Breisgau Günterstal, Vauban, Wiehre
79102 Freiburg im Breisgau Oberau, Waldsee, Wiehre
79106 Freiburg im Breisgau Betzenhausen, Brühl, Herdern, Mooswald, Neuburg, Stühlinger
79108 Freiburg im Breisgau Brühl, Herdern, Hochdorf, Lehen, Zähringen
79110 Freiburg im Breisgau Betzenhausen, Brühl, Landwasser, Lehen, Mooswald
79111 Freiburg im Breisgau Betzenhausen, Haslach, Lehen, Mundenhof, Rieselfeld, St. Georgen, Tiengen
79112 Freiburg im Breisgau Munzingen, Opfingen, Tiengen, Waltershofen
79114 Freiburg im Breisgau Betzenhausen, Haslach, St. Georgen, Stühlinger, Weingarten
79115 Freiburg im Breisgau Haslach, St. Georgen, Stühlinger, Vauban, Weingarten, Wiehre
79117 Freiburg im Breisgau Ebnet, Kappel, Littenweiler, Oberau, Waldsee, Wiehre

Wussten Sie schon?

Was sind Mischkulturen?

Die Mischkultur, Gegenstück zur Monokultur, ist der aus der Natur vom Menschen adaptierte Aufwuchs verschiedenartiger Pflanzen auf gleichem Boden. Der Ansatz wird vor allem in der ökologischen Landwirtschaft und dem Bio-Anbau verwendet. Diese Form des Anbaus fördert die  Regeneration und gleichmäßige Auslastung der bepflanzten Böden. Weiterhin kann die Mischkultur bei gut überlegter Kombination der einzelnen Pflanzen positive Auswirkungen auf Schädlingspopulationen haben, da gleichzeitig Nützlinge entstehen und manche Schädlinge von bestimmten Pflanzen abgeschreckt werden. Ein weiterer Vorteil sind mögliche positive Synergieeffekte der Pflanzen untereinander, denn einige Pflanzen gedeihen besser in Kombination mit von anderen Pflanzen an die Erde abgegebenen Stoffen. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Dementsprechend ist es für Laien schwer zu beurteilen welche Pflanzen sinnvoll zu kombinieren sind und wie man diese richtig einsetzt um allen die benötigte Menge Sonne und Platz zu garantieren. Auch der Arbeitsaufwand für den Gärtner ist erhöht, da ein solcher Garten hohe Planungsintensität beinhaltet. Des Weiteren gibt es analog zu den positiven Synergieeffekten auch negative Wechselwirkungen zwischen den angebauten Pflanzen. Selbiges gilt für Schädlingsbefall, da einige Pflanzen bestimmte Schädlinge anlocken und diese, in Folge dessen, auch deren Nachbarn befallen können. Wer jedoch ökologisch bewusst und nachhaltig in seinem Garten arbeiten möchte, sollte sich bei Ratgebern und Verbänden Informationen und Tipps einholen.